Topspiel wird zur Nullnummer

SV Weichendorf – TSV Scheßlitz  0:0
Eigentlich ist das Derby zwischen dem SV Weichendorf und dem TSV Scheßlitz ein Duell, das Tore garantiert. Es stand natürlich für beide Mannschaften viel auf dem Spiel, wobei der Druck definitiv auf Seiten der Gäste lag. Weichendorf hätte sich mit einem Sieg endgültig in der Spitzengruppe festbeißen können und für Scheßlitz ging es darum, den Abstand nach oben nicht noch größer werden zu lassen. Unterm Strich nützt das Unentschieden den Hausherren wohl mehr als den Gästen.

Das Spiel war optisch sicher kein Leckerbissen, man merkte beiden Teams eine gehörige Portion Respekt voreinander an, sodass sich das Geschehen meist im den neutralen Zonen abspielte. Beide Defensiven standen bombensicher und ließen nahezu keine Torchancen zu. Von der Spielanlage zeigten sich die Gäste einen Ticken besser an die Gastgeber, sie versuchten mutige Bälle in die Spitze zu bekommen, um denen dann hinterherzusetzten, doch wie schon erwähnt, durchkombinieren konnten sie sich nicht.
Beim SVW fehlt momentan ein wenig die Kreativität, daher probierte man es mit zu vielen langen Bällen.
Da sich beide Mannschaften nahezu neutralisierten, blieben Torraumszenen gänzlich aus. Scheßlitz hatte ihre besten Gelegenheiten bei zwei, drei Distanzschüssen, der SVW brauchte 38 Minuten, ehe Leo Hilfenhaus den ersten nennenswerten Torabschluss verbuchen konnte.

Torlos ging es in die Halbzeit und auch der zweite Durchgang brachte nichts Neues. Erst in den letzten 20 Minuten öffneten beide Seiten ihr Visier, wahrscheinlich ließen auf dem tiefen Geläuf langsam die Kräfte hüben wie drüben nach. Doch aufs Tor kam nach wie vor nichts bis wenig.
Die beste Gelegenheit für den SV Weichendorf hatte Peter Hecht, als Tobias  Mößner im Strafraum auf ihn zurücklegte, doch er traf das Leder nicht richtig, sodass Torhüter Schmitt keine Mühe hatte. Auch ein Kopfball von Florian Baumgärtner flog direkt in die Arme des Keepers.
Auf der Gegenseite gab es zwei gefährliche Schüsse, einer von Lieb und einer von Deckert, die am Gehäuse von Johannes Schuler vorbeistrichen.
Kurz vor Ende der Partie forderten die Gäste einen Elfmeterpfiff, doch da lagen sie falsch, denn das Tackling von Tom Schlierf gegen Jonas Deckert war sauber. So blieb es beim torlosen Unentschieden.

Thomas Baum

Abteilungsleiter Fußball

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.