Punkte verschenkt

FV Zeckendorf – SV Weichendorf    2:2 (0:0)
Von Personalsorgen gebeutelt musste die Truppe am gestrigen Sonntag am Fuße der Giechburg, in Zeckendorf antreten.
Die ersten Minuten passierte nicht allzu viel, die Mannschaften wollten sich wohl erstmal „kennenlernen“. Dann waren es die Weichendorfer, die das Tempo verschärften. Jonathan Roth brachte mit seinen Läufen über den rechten Flügel immer wieder Gefahr Richtung Zeckendorfer Gehäuse. Nach einem Eckball köpfte Adrian Pfister aus kurzer Distanz den Torhüter an, gefährliche Schüsse von Tobias Mehler, Tobias Mößner und Christian Konrad wurden allesamt im letzten Moment geblockt. Die beste Gelegenheit hatte Leo Hilfenhaus, dessen Torabschluss
an den rechten Pfosten klatschte. Die Heimelf hatte in der Phase wenig entgegenzusetzen und kamen während der gesamten ersten Hälfte nur zu einer einzigen gefährlichen Szene. Somit retteten sich die Gastgeber mit einem schmeichelhaften 0:0 in die Halbzeit.
Durchgang zwei war gerade mal zwei Minute alt, als das völlig verdiente 1:0 für den SV Weichendorfer fiel. Ein perfekt vorgetragener Angriff über die linke Seite fand am Strafraum Leo Hilfenhaus, der legte ab auf den heranstürmenden Tobias Mößner. Aus gut 20 Metern schlug sein Schuss im rechten Torwinkel ein.
Bis dahin hatte der SVW alles im Griff und zeigte einen ansprechende Leistung. Sechs Minuten nach der Führung fiel der Ausgleich wie aus dem Nichts. Ein Eckball, der beim Flug in den Strafraum wohl die Torauslinie überschritten hatte, sorgte am zweiten Pfosten für Verwirrung, Deuerling schaltete am schnellstens und schob zum 1:1 ein. Nun gab es plötzlich Probleme im Weichendorfer Spiel, die Abstände wurden zu groß und plötzlich kamen die Bälle in die Schnittstellen und sorgten für Gefahr. So wie in der 65. Spielminute, wieder konnte der Ball nicht entscheidend geklärt werden. Kapitän Brückner war zur Stelle, schoss aus 11 Metern ein und stellte die Partie auf den Kopf.
Zum Glück konnte der SVW fast im Gegenzug wieder ausgleichen, Tobias Mehler setzte sich beherzt im Strafraum durch, umkurvte seinen Gegenspieler und netzte trocken aus kurzer Distanz ein. Die Restspielzeit verlief recht hektisch, allerdings konnten sich beide Mannschaften keine richtig gefährlichen Chancen mehr erspielen und das Spiel endete 2:2 Unentschieden.
Weichendorf brachte sich nach der 1:0 Führung selbst um den verdienten Lohn und muss so mit dem Remis leben.    
     

Thomas Baum

Abteilungsleiter Fußball

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.