Auf gehts in die Relegation

Showdown am letzten Spieltag. Es galt den zweiten Platz zu verteidigen, deshalb war man mit einem Ohr auch bei der Partie Aufseß gegen Heiligenstadt.
Beim Gast aus Scheßlitz ging es um nichts mehr, dementsprechend entspannt und ohne großen Druck konnten sie in die Partie gehen, schenken wollten sie uns aber auf gar keinen Fall etwas.
Seitdem die Drozd-Elf auf dem zweiten Tabellenplatz steht, kommt man immer recht schwerfällig in die Spiele und wirkt in der Anfangsphase gehemmt.
Wenn dann auch noch die erste Chance vergeben wird, wird das Nervenköstum weiter strapaziert.
Christian Schrüfer war es, der sich nach einer Viertelstunde durchsetzten konnte und alleine auf Torhüter Krämer zulief, doch dieser blieb Sieger.Defensiv stand man gut und ließ den Gästen kaum Torchancen zu.
Kurz vor der Pause war es erneut Minzi Schrüfer, der in Krämer seinen Meister fand. So ging es mit einem 0:0 in die Kabine. Zwischenstand in Aufseß war 1:1, so dass man immer noch auf Platz 2 der Tabelle stand.
Nach dem Seitenwechsel war das Bemühen zu spüren, die Führung zu erzielen, um nicht mehr auf die Konkurrenz schauen zu müssen. Doch dies wollte vorerst nicht fallen. Als dann Kapitän Jochen Mößner nach einer Stunde mit Gelb/Rot den Platz verlassen musste, machte sich Hektik auf und neben den Platz breit. Doch zu zehnt (Jochen verzeih mir) zeigte der SVW nun diese „Jetzt erst recht“ Mentalität und erspielte sich nun richtig gute Torchancen. Fast gleichzeitig mit der 2:1 Tormeldung aus Aufseß gab es kurz hinter der Mittellinie Freistoß für den SVW. Tobias Mößner brachte das Spielgerät in den Strafraum, wo der aufgerückte Innenverteidiger Christian „Spax“ Konrad zum 1:0 einköpfen konnte.
Nun brachen in Weichendorf alle Dämme und der Jubel kannte keine Grenzen mehr. Alle Last fiel von der Mannschaft ab und nun gab es Chancen im Minutentakt.
Zwei davon nutzte man in der Schlussphase zum 3:0 Endstand. Zunächst eilte Christian Schrüfer über die rechte Seite und bediente den mitgelaufenen Tobias Mößner in der Mitte, der ins lange Eck verwandelte. Den Schlusspunkt setzte Fabian Betz, als er eine Ecke von Tobias Mößner einköpfen konnte. Somit erreicht der SVW nach einer tollen Saison den zweiten Platz und nimmt nun zum zweiten Mal in der Vereinshistorie an der Relegation zur Kreisliga teil.
Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg, genießt es….
Glückwunsch auch an den ASV Sassanfahrt zur verdienten Meisterschaft und Grüße an die Konkurrenz aus Heiligenstadt und Aufseß, die beide auch eine Supersaison gespielt haben und ebenso gut hätten auf dem zweiten Platz landen können.

Thomas Baum

Abteilungsleiter Fußball

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.