In Unterzahl zum Sieg

SV Stechendorf – SV Weichendorf 0:2 (0:1)
Von Beginn wollte man dem Tabellenletzten aufzeigen, dass sie gegen uns heute nichts holen können.
Dementsprechend offensiv ging es zu Werke und der Plan schien aufzugehen, denn bereits nach fünfzehn
Minuten traf Tobias Mößner zum 0:1. Einen Einwurf von Michi Schrüfer brachte Fabian Betz in den Strafraum.
Den ersten Versuch von Tobi Mößner konnte der Keeper noch klären, aber gegen den Nachschuß hatte er
dann keine Chance. Weichendorf wollte auch gleich nachlegen, doch dies gelang nicht. Mitte der ersten Halbzeit
kamen die Gastgeber besser ins Spiel, zeigten gefällige Kombinationen, blieben aber vor dem Tor harmlos.
Das Spiel wurde beiderseits verbissen geführt, der Schiedsrichter zeigte auch keine richtige Linie und verteilte
seine Karten recht willkürlich. Direkt nach Wiederbeginn hätte der SVW die Partie entscheiden müssen.
Zunächst scheiterte Andi Pfister alleine vor dem Torhüter, dann traf Florian Baumgärtner mit einem
herrlichen Schlenzer nur die Latte und noch zwei, drei andere Szenen blieben ungenutzt.
Dann Schock in der 53. Minute. Oliver Ohland musste wegen „Anrempeln des Gegner´s“ das Feld
verlassen, denn er sah die Gelb/Rote Karte. Nun kämpften die Mannen vom SVS verbissen und hatten
ein optisches Übergewicht, aber Gefahr für das Weichendorfer Tor – gleich null.
Eine Viertelstunde vor dem Ende setzte es dann den Knockout für die Stechendorfer.
Tobias Mößner schickte Fabian Betz auf die Reise, der umkurvte zwei Gegenspieler und setzte die Kugel
trocken zum 0:2 unter die Latte. Nun ergaben sich die Hausherren ihrem Schicksal und der SVW
brachte die Partie auch zu zehnt sauber nach Hause.

Thomas Baum

Abteilungsleiter Fußball

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.