Zum Siegen verdammt…

…war der SV Weichendorf 2 beim Nachholspiel gegen den Verfolger aus Sassanfahrt.
Und das gelang der Truppe auf eindrucksvoller Art und Weise. Es war ein einziger Sturmlauf von der 1. bis zur letzten Minute, und doch mussten zwei Elfmeter herhalten, um den Sieg einzutüten.
In der Anfangsviertelstunde hätte es schon 2:0 oder 3:0 stehen können, ja müssen – doch auch die besten Möglichkeiten wurden liegengelassen. Allerdings ließ sich die Mannschaft dadurch nicht aus der Ruhe und verlor nicht die Geduld. Auch nicht, als die Seiten nach einem gefühlten Torschussverhältnis von 31:1, doch nur mit 0:0 gewechselt wurden.
Der SVW drückte weiter auf die Tube und ließ jeden merken, dass man gewillt war die drei Punkte einzusacken. Nach einer weiteren Vielzahl an erstklassigen Torchancen, unter anderem auch zwei Aluminiumtreffer, kam dann endlich die Belohnung in der 78. Minute. Christian „Minzi“ Schrüfer spielte sich in den Strafraum und wurde regelwidrig von den Beinen geholt. Gedeon Kemdjo legte sich den Ball zurecht und erlöste alle mit dem verwandelten Strafstoß zum längs überfälligen 1:0. Beim Gegner war auch nach dem Rückstand kein Aufbäumen zu erkennen. In der Schlussminute drang Christopher Müller in den gegnerischen Strafraum ein und wurde von ASV Keeper Porstmann gelegt. Wieder erfolgte der Elfmeterpfiff und wieder trat Gedeon Kemdjo an. Sicher verwandelte er zum überwichtigen 2:0 Heimsieg.
Damit hat die Zweite alles in eigener Hand, denn Geisfeld trifft noch auf Sassanfahrt. Sollte wir unsere Hausaufgaben erfüllen und alle Punkte einsacken, ist Platz zwei sicher.

Thomas Baum

Abteilungsleiter Fußball

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.