Deutlicher Heimerfolg beim LEO-Festival

SV Weichendorf 2 – TSV Kleukheim 2     6:1 (4:0)

Bei brütender Temparatur war nach längerer Zeit der Abonnemtmeister aus dem Kehlbachgrund in Weichendorf zu Gast. Bereits nach 17. Minuten war das Spiel so gut wie entschieden. In der 5. Minute schoss J. Roth eine Ablage von A. Bullmann in die Maschen des Gästetores. Und keine 3. Minuten später war A. Bullmann selbst per Kopf zur Stelle, als er einen weiten Freistoßball von C. Müller einnickte. 9 Minuten später wurde A. Bullmann elfmeterreif von den Beinen geholt und C. Müller lies sich die Chance auf 3:0 zu erhöhen nicht entgehen. Danach versuchten die Gäste besser dagegen zu halten und erspielten sich auch die ein oder andere Chance, aber zwingend wurde es äußerst selten. Als A. Bullmann in der 45. Minute gar das 4:0 erzielte, war auch das Spiel entschieden. Für Heiterkeit und auch Unverständnis sorgte Schiedsrichter Helmuth Leithner vor allem in den ersten 45. Minuten, als er bestimmt 7-8x das Geschehen unterbrach, weil auf seiner Spielerliste kein Akteur mit dem Namen LEO vermerkt war. Kurz nach dem Pausentee brachten sich die Gäste durch ein unglückliches Eigentor weiter in Rückstand. Auf dem Spielfeld tat sich dann nicht mehr allzu viel. Die Mittagshitze forderte ihren Tribut. So musste bereits zur Pause Gästekeeper Wilhelm auf Grund einer Kreislaufschwäche die Segel streichen. Mit der Hereinnahme von J. Zipfel brachten die Kleukheimer etwas frischen Wind in ihre Aktionen. Ihm war es auch vorbehalten in der 82. Minute den Ehrentreffer zu markieren. Kurz vor Ende der Partie stellte H. Sonnefeld allerdings den alten Abstand wieder her. Ein verdienter Erfolg der Heimelf gegen nie aufsteckende Gäste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.